Am 25. und 26. Juni 2016 nahm unsere Mannschaft an den Bezirks- und Bezirksjahrgangsmeisterschaften des Bezirkes Nord in Rotenburg teil. Im Vorfeld der Bezirksmeisterschaften beschäftigte alle nicht so sehr die Frage nach den sportlichen Leistungen, vielmehr war die alles entscheidende Frage an diesen Tagen: „Wie wird das Wetter? Bleibt es trocken? Gibt es Gewitter?“ Die Meinungen gingen stark auseinander.

Aber egal, am Samstagmorgen machte sich die ganze Mannschaft, für alle Eventualitäten gerüstet, auf nach Rotenburg. Und trotz vielleicht nicht ganz optimaler Wetterbedingungen beendeten alle Schwimmerinnen und Schwimmer fast alle ihre Starts mit persönlichen Bestzeiten, Saison- oder  Vereinsrekorden oder Saisonbestzeiten. Sie konnten trotz starker Konkurrenz mithalten und standen je 4 Mal auf dem 1., dem 2. und dem 3. Siegertreppchen. 8 Starts endeten auf dem undankbaren 4. Platz. Unsere jüngsten Starter waren Maximilian Boll (1. Platz über 50 m Rücken) Katharina Kimm (1. Platz über 50 m Brust und 2. Platz über 50 m Freistil) und Julian Heinemann (2. Platz über 50 m Rücken). Hanna Schaub landete 2 x auf dem 4. Platz (50 m Brust und 50 m Freistil). Auch Lina Herrmann konnte mit ihren Leistungen zufrieden sein. Sie belegte 2 Mal den 4. Platz (50 Rücken und 50 Schmetterling) und 1 Mal den 6. Platz (100 Freistil). Alexandra Boll startete 4 Mal (100 Schmetterling (Platz 4), 50 Freistil (Platz 8),50 Rücken (Platz 9) und 50 Schmetterling (Platz 6)). Bei diesen beiden Schwimmerinnen ist immer wieder festzustellen, dass sie in einem sehr starken Jahrgang gegen sehr gute Schwimmerinnen starten müssen. Außerdem startete noch Niklas Karletz (1. Platz über 100 Rücken, 3. Platz über 50 Rücken, 4. Platz über 50 Schmetterling und jeweils 5. Platz über 50 und 100 Freistil). Sebastian Brandt konnte trotz langer Trainingspause einen 3. Platz über 100 Brust, 4. Platz über 100 Rücken, 7. Platz über 100 Freistil und 8. Platz über 50 Freistil erreichen. Moritz Heinemann absolvierte an den beiden Tagen in Rotenburg mit 6 Starts die meisten Starts unserer Mannschaft. Er stand davon 5 Mal auf dem Siegertreppchen und kam mit viel Edelmetall behangen wieder nach Hause. Er kam über 50  Rücken auf den 1. Platz, über 50 und 100 Freistil wurde er 2., den 3. Platz belegte er über 50 Schmetterling und 200 R und den 4. Platz über 200 Freistil. Am Sonntagabend waren dann alle sehr zu Frieden. Die Trainer mit ihren Schwimmern, die Schwimmer und Schwimmerinnen mit ihren Zeiten und Medaillen und die mitgereisten Eltern mit dem Wetter. Denn abgesehen von einigen kleinen Schauern blieb es in Rotenburg weitestgehend von oben trocken. Das meiste Wasser kam von den Schwimmerinnen und Schwimmern beim Start und bei den Wenden.